ÜBER UNS

Selbstverständnis der Ökumene Ostangeln


Die Ökumene Ostangeln ist ein informeller Zusammenschluss von Christen aus verschiedenen Gemeinden unserer Region mit unterschiedlichen Konfessionen. Zur Zeit sind Lutheraner, Katholiken, Baptisten (evangelische Freikirchen) und Mitglieder der Neuapostolischen Kirche dabei.


Ursprung ist der Gedanke, durch Begegnung, Kennenlernen und gemeinsame Erfahrungen Schranken zwischen den einzelnen Konfessionen abzubauen und das Verbindende hervorzuheben. Gleichzeitig wollen wir die Akzeptanz für die Anderen fördern.


Dazu organisieren wir mehrmals im Jahr unterschiedliche Veranstaltungen, die vor allem auch als Plattform der Begegnung dienen. Hierzu gehören u.a. gemeinsame Ausflüge, Gesprächsabende, Gottesdienste und Vorträge in den jeweiligen Gemeinden. Unsere Taizê-Andachten und Bibelabende sind dabei besonders beliebt.


Im Mittelpunkt steht immer, was uns alle eint: der Gottesglaube und die christliche Liebe. Offen sind wir jedoch auch für den inter-religiösen Dialog, insbesondere mit Juden und Muslimen.


Wir verstehen uns nicht als gesonderte Gemeinde und kennen kein Mitgliederwesen oder Beiträge. Zu unseren Veranstaltungen ist jede/r Interessierte herzlich willkommen.



















Bild: Ursel Köhler, Schlei Bote


Zu unserem Vorstand gehören aktuell Susanne und Hans-Peter Broszeit, Peter Scheumann (Neuapostolen), Beate und Norbert Henrich (Katholiken), Dr. Edith und Frieder Windgassen (Baptisten) sowie Ingried Clausen, Friederike Engel, Dr. Peter Höck, Heinz-Erik Iversen, Liesel und Jörgen Peters (alle Lutheraner).